Username:
  Passwort:

Zugang für Mitglieder
Nicht registrierter Benutzer wenden sie sich bitte an das DWC-Sekretariat

Veranstaltungen

Ungarn vor den Wahlen - 21. März 2018

  Liebe Mitglieder und Freunde des DWC Ungarn!
             

 
Hiermit möchten wir Euch herzlichst zu unserer März-Veranstaltung

„Ungarn vor den Wahlen“

am Mittwoch, den 21. März 2018 um 19 Uhr
(Einlass ab 18:00 Uhr, Veranstaltungsbeginn um 19:00 Uhr)


an der Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität Budapest (AUB)
(1088 Budapest, Pollack Mihály tér 3.)

einladen.
 
Der DWC veranstaltet traditionsgemäß vor den jeweiligen Parlamentswahlen in Ungarn ein Rundtischgespräch. Diesmal laden wir 17 Tage vor den Wahlen Vertreter von führenden ungarischen Meinungsforschungsinstituten zum Gedankenaustausch ein und befragen sie zur aktuellen Lage der Parteipräferenzen,  zur Teilnahme-bereitschaft der Bevölkerung an den Wahlen sowie zu weiteren politischen Besonderheiten bezüglich der Parlamentswahlen in Ungarn am 8. April.
 
- Medián Közvélemény- és Piackutató Intézet, Endre Hann
- Nézőpont Intézet, Csaba Fodor
- Századvég, Dávid Szabó
- TÁRKI, István György Tóth

Nach der Begrüßung der Veranstalter wird im Rahmen eines Rundtisch-Gespräches Prof. Ellen Bos (Prorektorin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der AUB, Leiterin des Lehrstuhls für Vergleichende Politikwissenschaft) mit den anwesenden Experten und anschließend mit dem Publikum eine Diskussion führen.  Nach dem Vortrag werden wir den Abend mit einem gemütlichen Empfang ausklingen lassen. Über Eure rege Teilnahme an der Veranstaltung würden wir uns sehr freuen.
Die Veranstaltung organisieren wir in freundschaftlicher Zusammenarbeit mit der Andrássy Universität (AUB) und der Konrad Adenauer Stiftung (KAS).
Mit freundlichen Grüßen

 
 
Dr. Arne Gobert
Präsident

Veranstaltungen

Liebe Mitglieder und Freunde des DWC Ungarn,
  
hiermit möchten wir Euch herzlichst am 26. Mai 2018 ab 17.00 Uhr zum

V. Ball der Deutschen Wirtschaft

in den Pester Vigadó in Budapest einladen.

Mit freundichen Grüßen

Dr. Arne Gobert
Präsident

weiter >